EWG-Fahrschule

E.W.G. Fahrschule
für LKW und Bus Busreisen GmbH
Oldentruper Str. 145, 33605 Bielefeld

Telefon +49 (0) 5 21 - 29 08 79
Telefax +49 (0) 5 21 - 270 02 62

E-Mail infoewg-fahrschule.de
Internet www.ewg-fahrschule.de


Zertifikate Hier geht’s rein zum Führerschein.

Newsletter abonnieren


Führerscheine: FAQ

Alles rund um den Führerschein bei der EWG-Fahrschule in Bielefeld

Wie läuft die Theorieprüfung bei der EWG-Fahrschule in Bielefeld ab?

Seit Januar 2009 ist die theoretische Prüfung nur noch am PC möglich. Die Fremdsprachen sind auf die elf offiziellen Fremdsprachen (unter anderem Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Türkisch) beschränkt. Das gleiche gilt auch für theoretische Prüfungen für LKW und Bus.

Was benötigen Sie nach Abschluss eines Ausbildungsvertrags bei der EWG-Fahrschule in Bielefeld?

Für alle Führerscheine (außer Klasse C und D):

  • Sehtest
  • Bescheinigung über Kursteilnahme "Sofortmaßnahmen am Unfallort"
  • Passbild (biometrisch)

Für die Führerscheinklassen C und D

  • augenärztliches Gutachten
  • ärztliches Gesundheitszeugnis
  • Bescheinigung über Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs
  • Passbild (biometrisch)
  • psychomotorisches Gutachten (nur für Bus)
  • Erweitertes Führungszeugnis (nur für Bus)

Wann können Sie frühestens an der Theorieprüfung teilnehmen?

Frühestens drei Monate vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters (siehe: Führerscheinklassen)

Wie viele Fehlerpunkte dürfen Sie bei der Theorieprüfung höchstens haben?

Bei Ersterteilung der Klassen B, A(-), A1 sowie bei LKW und Bus sind höchstens zehn Fehlerpunkte erlaubt. Bei der theoretischen Mofa-Prüfung dürfen Sie nicht mehr als sieben Fehlerpunkte haben.

Wann können Sie die Theorieprüfung wiederholen?

Beim ersten Nichtbestehen dürfen Sie die Theorieprüfung nach 14 Tagen wiederholen. Sollten Sie erneut nicht bestehen, findet die zweite Wiederholung erneut frühestens 14 Tage später statt. Eine Wartezeit von drei Monaten nach der dritten nichtbestandenen Prüfung gibt es mittlerweile nicht mehr.

Wie lange ist eine bestandene Theorieprüfung gültig?

Eine bestandene Theorieprüfung ist zwölf Monate gültig. Sie sollten daher innerhalb von zwölf Monaten nach der Theorieprüfung die praktische Prüfung ablegen.

Wann kann ich frühestens an der praktischen Prüfung teilnehmen?

Frühestens ein Monat vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters. (siehe: Führerscheinklassen)

Wie lange dauert die praktische Prüfung?

In der Regel zwischen 30-75 Minuten, je nach Führerscheinklasse.

Wann können Sie die praktische Prüfung wiederholen?

Beim ersten Nichtbestehen dürfen Sie die praktische Prüfung nach 14 Tagen wiederholen. Sollten Sie erneut nicht bestehen, findet die zweite Wiederholung erneut frühestens 14 Tage später statt. Eine Wartezeit von drei Monaten nach der dritten nichtbestandenen Prüfung gibt es mittlerweile nicht mehr.

Wie lange dauert die Probezeit?

Für die Führerscheinklassen M, L sowie T gibt es keine Probezeit. Ansonsten gilt: Einen Führerschein bekommen Sie auf Probe, wenn Sie zum ersten Mal eine Fahrerlaubnis (in den Klassen A, A1, B) erwerben. Die Probezeit beginnt mit Erteilung des Führerscheins und endet nach zwei Jahren (sofern Sie während Ihrer Probezeit keine Auffälligkeiten zeigen).

Welchen Einfluss hat es auf die Probezeit, wenn Sie im Straßenverkehr auffällig werden?

Das kommt darauf an, wie schwer das Verkehrsvergehen war. In der Regel wird ein Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF-Nachschulung) angeordnet. Außerdem verlängert sich die Probezeit um weitere zwei Jahre. Sollten Sie nicht am Aufbauseminar teilnehmen (oder die festgelegte Frist versäumen), wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen.

Wie läuft ein Aufbauseminar für Fahranfänger ab?

Das Seminar dauert zwei bis vier Wochen und wird als Gruppenseminar durchgeführt. Es umfasst vier Sitzungen und eine Fahrprobe. Im Gruppenseminar (sechs bis zwölf Teilnehmer) dauert eine Sitzung 135 Minuten.

Wie können Sie Punkte abbauen?

Seit dem 01. Januar 1999 können Sie Punkte in der Verkehrssünderkartei abbauen. Bei nicht mehr als acht Punkten können vier Punkte innerhalb von fünf Jahren abgebaut werden, wenn freiwillig ein Aufbauseminar für Punkteauffällige (ASP) besucht wird. Bei neun bis 13 Punkten erfolgt eine schriftliche Verwarnung der Behörde mit dem Hinweis auf die Möglichkeit, ein ASP-Seminar zu besuchen. Nehmen Sie daran teil, bauen Sie zwei Punkte ab. Haben Sie 14 bis 17 Punkte, dann erfolgt eine schriftliche Verwarnung der Behörde. Sie müssen ein ASP-Seminar besuchen, bei dem keine Punkte abgebaut werden. In solchen Fällen können Sie allerdings zwei Punkte abbauen, indem Sie freiwillig an einer verkehrspsychologischen Beratung teilnehmen. Bei Erreichen von 18 Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen.